Stadt Innsbruck unterstützt IGNI

Seit 2014 verfolgt die IGNI als interdisziplinäres Team aus ÄrztInnen, SanitäterInnen, PflegerInnen und MedizinstudentInnen ein gemeinsames Ziel: die Schaffung einer Plattform zur Förderung und Vernetzung aller in der Notfallmedizin tätigen Akteure und Inititativen. Gemeinsame Vision ist die Weiterentwicklung der lokalen Notfallmedizin zum Wohle der Innsbrucker und Tiroler Bevölkerung und Gäste, unserer Patientinnen und Patienten.

Als Verein in Innsbruck seit 2016 organisiert unterstützen uns seit Anbeginn die Rotes Kreuz Tirol Gemeinnützige Rettungsdienst GmbH, die Johanniter, die Malteser, das Österreichische Rote Kreuz Innsbruck, der Samariter Bund Tirol und die Bergrettung Tirol in zahlreichen Projekten und Veranstaltungen. Unsere Mitglieder sind großteils selbst in einer oder mehrer der Partnerorganisationen tätig. Auch die Hypo Tirol Landesbank steht uns seit langer Zeit unterstützend zur Seite.

Die Aktivitäten der IGNI-Mitglieder erstrecken sich von der Mitarbeit beim Projekt „Kids Save Lives“, wo Kindern und Jugendlichen einfache Wiederbelebungsmaßnahmen beigebracht werden1 über Fortbildungen für StudentInnen, rettungsdienstliches und ärztliches Personal bis hin zur Unterstützung angehender NotärztInnen.

Dieses Jahr konnten wir im Rahmen eines Trainingswochenendes bei den Johannitern eine umfangreiche Übung durchführen: Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Neu-Arzl durften wir auf dem Gelände des Bauhofs der Stadt Innsbruck spektakuläre, aber fordernde und hochrealistische Einsatzszenarien trainieren.

Vizebürgermeister Mag. Hannes Anzengruber hat den Übungsleitern umfangreichste Möglichkeiten eröffnet. Die SanitäterInnen und (angehenden) ÄrztInnen der IGNI, aber auch die Feuerwehrleute profitierten sehr von der Gelegenheit, ihr Können im Rahmen dieser Übung anzuwenden. Insbesondere, weil derartige Übungen aufgrund der Pandemie zuletzt kaum möglich waren, war die Freude aller Beteiligten groß, wie auch Übungsleiter Rene Wex von der Freiwilligen Feuerwehr Neu-Arzl berichten konnte.

Vizebürgermeister Mag. Hannes Anzengruber mit Dr. Manuel Winkler

Deswegen freuen wir uns ganz besonders, von der weiteren Unterstützung durch Vizebürgermeister Mag. Anzengruber berichten zu dürfen. Mittels einer Förderung der Stadt Innsbruck ist es uns leichter und schneller als erwartet möglich, angehenden und aktiven Notärzten schon bald eine neue Trainingsmöglichkeit anbieten zu können.

Das kommt direkt auch der Innsbrucker und Tiroler Bevölkerung zugute, was Sinn und Zweck der IGNI ist.

Vielen herzlichen Dank!

1 https://www.tt.com/artikel/16558366/kids-save-lives-wiederbelebung-macht-in-innsbruck-schule

Stadt Innsbruck unterstützt IGNI